Schlagwort-Archive: Kreisliga A

Kreisliga A I

SGE zeigt SVN die Grenzen auf

Vergangenen Sonntag war der SVN zu Gast bei der SG Ersingen. Leider erwischten unsere Jungs allesamt einen schlechten Tag.

Bereits in der ersten Halbzeit ging bei uns in der Offensive zu wenig. Wir leisteten uns zu viele Ballverluste im Mittelfeld und konnten uns so kaum eine nennenswerte Chance herausspielen. Allerdings konnten wir die Gegner bis zur Halbzeit noch einigermaßen von unserem Tor fern halten, so dass es zur HZ „nur“ 1:0 für die Gastgeber stand.

Nach der Pause leisteten wir uns nun aber auch in der Defensive katastrophale Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und brachten uns so immer und immer wieder selber unnötig in Bedrängnis, was dazu führte, dass wir die Gegner zweimal unüberlegt im Strafraum zu Fall brachten. Diese beiden Strafstöße nutze die SGE, wenn auch teilweise mit Glück, zum zwischenzeitlichen 3:0.

Den Schlusspunkt setzte dann abermals ein Fehlpass der Defensive zum gegnerischen Spielmacher, der den Ball zum 4:0 Endstand verarbeitete.

 

Reserve:

Besser machte es da unsere Reserve. Sie trat ohne Auswechselspieler und gespickt mit AH-Fußballern an und fegte die SGE-Reserve mit einem sagenhaften 1:7 vom Platz. Super Leistung!

 

Vorschau:

Nächste Woche wird es für unsere Mannschaft sicherlich nicht einfacher: die Übermannschaft des SV Uttenweiler ist zu Gast auf dem Hochsträß. Aber vielleicht ist gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer eine Überraschung möglich …

SVN – SV Uttenweiler am Sonntag, den 06.04 um 15.00 Uhr.

Die Reserve hat spielfrei.

SVN holt ersten Punkt

SG Griesingen – SVN 1:1 (0:1)

Gegen die Gastgeber der SG Griesingen, die bisher mit nur einem Punkt ebenfalls am Ende der Tabelle standen, witterte unser immer noch punktloser SVN die Chance auf das erste Erfolgserlebnis in der noch jungen Saison.

Deshalb gingen unsere Männer auch gleich von Beginn an mit vollem Einsatz, großer Lauf- und Kampfbereitschaft ins Spiel, um zu zeigen, wer die drei Punkte in diesem Spiel wollte. Die Gastgeber hatten mit unserem guten und druckvollen Start ihre Probleme und so gehörte die Anfangsphase und die komplette erste Hälfte uns. Nach und nach konnten wir die SGG-Abwehr immer mehr verunsichern und uns eine Chance nach der anderen herausspielen. In der 40. vollendete Georg Walk dann einen hohen Ball zum längst überfälligen 0:1. Die Griesinger waren in dieser Phase absolut überfordert mit unserer Offensive und konnten sich meist nur mit Fouls helfen. Wir dagegen standen in der Defensive gut und stets eng am Mann, so dass es die SGG auch im Sturm schwer hatte und nur wenige Chancen vorweisen konnte. Es blieb beim absolut verdienten Halbzeitstand von 0:1, der aber durchaus noch höher hätte sein können.

Nach der Pause schwanden bei uns langsam die Kräfte, wir waren nicht mehr eng genug an den Gegenspielern, verloren im Mittelfeld schneller die Bälle und die Griesinger nutzten dies, kämpften sich so zurück ins Spiel und erspielten sich langsam auch hochkarätige Möglichkeiten. In Minute 52 dann der Ausgleich der Griesinger nach einem Freistoß mit viel Gestocher, bei dem wir es verpassten den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen.

Aufgrund der starken Hälfte von uns und der besseren zweiten Hälfte der SGG ging die Punkteteilung in Ordnung, auch wenn für uns mehr drin gewesen wäre, da wir in Hälfte eins einfach grandios gespielt haben: hinten perfekt gestanden und vorne brandgefährlich!

Dieses Ergebnis kann uns nun wieder in die Erfolgsspur führen. Wenn wir im kommenden Spiel in beiden Halbzeiten so stark aufspielen, dann ist auch der erste Dreier nah.

 

Vorschau:

Bezirkspokal: SV Oberdischingen – SVN am Donnerstag, den 5.9 um 18.00 Uhr

Kreisliga A: SVN – SG Ersingen am Samstag, den 7.9 um 17.00 Uhr (Reserve: 15.15 Uhr)

SVN kassiert Derby-Niederlage

Derby: SG Altheim – SV Niederhofen 4:1 (2:0)

 

Unter der Woche stand das lang erwartete Derby gegen die SGA wieder an. Leider kassierten wir, wie schon am Sonntag zuvor gegen Ertingen/ Binzwangen, in der Anfangsphase gleich mehrere Treffer und machten es uns schwer, ins Spiel zu finden.

So stand es nach sage und schreibe neun Minuten bereits 2:0 für den Gastgeber und bei unseren Jungs hatte man den Eindruck, dass diese noch nicht wirklich auf dem Platz standen. Zweikämpfe wurden zu lasch geführt, die Laufbereitschaft der Gastgeber war um längen größer und wieder einmal leisteten wir uns zu viele individuelle Fehler und Ballverluste in der Defensive und im Aufbauspiel, welche dem Gegner jedes Mal noch mehr in die Karten spielte.

So entstand das 1:0 durch einen unbedrängten Querpass am eigenen Strafraum, den der gegnerische Stürmer prompt als Vorlage nutzte und eiskalt verwandelte. Kurze Zeit später verpassten wir es, den Gegenspieler frühzeitig zu attackieren, so dass dieser aus rund 20m mit einem gezielten Schuss zum 2:0 erhöhen konnte.

Nach einer halben Stunde hatte unsere Mannschaft langsam ins Spiel gefunden, wobei die Gastgeber nach wie vor brandgefährlich blieben. Nach einigen Chancen wurde dann unser Offensivmotor G. Walk im Strafraum zu Fall gebracht und ein 11m war fällig. Sturm-Ass D.Rieder trat an, um zum 2:1 zu verkürzen, aber symbolisch für das bisherige Spiel war auch dieser Strafstoß zu lasch getreten und der Torwart konnte den Ball parieren. Also ging es mit 2:0 in die Pause.

In der Pause nahm man sich mehr vor: bisher fehlte der Biss und Willen hier wirklich die drei Punkte mitnehmen zu wollen. In der Abwehr war man zu unsicher und überfordert mit den schnellen gegnerischen Stürmern und im Mittelfeld wurden die Bälle zu leicht hergegeben.

Doch gleich nach Wiederanpfiff ein weiterer Schlag gegen jegliche Hoffnung auf ein besseres Spiel des SVN, denn keine 60 Sekunden waren gespielt, als die SGA mit drei schnellen Kombinationen vor unserem Tor auftauchte und zum 3:0 erhöhte.

In der 50.Minute hebelte ein Pass auf den gegnerischen Stürmer kurz nach der Mittellinie dann unsere Abwehr aus, dieser konnte in seinem Tempo problemlos an unserem Abwehrspieler vorbei ziehen und auf 4:0 erhöhen. Das Debakel gegen unseren Nachbarn drohte groß zu werden.

Doch die SGA ließ nach dem 4:0 nach und so hatte unsere Elf wenigstens Mitte der zweiten Hälfte mehr Spielanteile, wenn auch zu wenig dabei heraus kam. Lediglich der eingewechselte M. Wollmann konnte in diesem Spiel eine gute Leistung abrufen und verkürzte zehn Minuten vor Ende zum 4:1 Endstand.

 

Reserve 2:2 (0:2)

Das Vorspiel der Reserve gegen die SGA am Dienstag ging 2:2 aus. Nach einer sehr guten ersten Hälfte von uns und einer zwischenzeitlichen 0:2 Führung ließen Mitte der zweiten Halbzeit die Kräfte etwas nach und die Gastgeber konnten zunächst den Anschluss erzielen. Nach fünfminütiger Nachspielzeit gab der Schiedsrichter dann noch einen zweifelhaften Elfmeter gegen uns, den die Gegner zum Ausgleich nutzten.

Auch wenns nicht zu einem Dreier gereicht hat – insgesamt deutlich besser gespielt und super gekämpft, klasse Jungs!

 

Jetzt heißt es „Aufstehen und kämpfen“ und am besten gleich am Wochenende die ersten Punkte holen!

SVN – TSV Riedlingen am Sonntag, 25.08 um 15.00 Uhr (Reserve um 13.15 Uhr)