Schlagwort-Archive: SVN

SGE zeigt SVN die Grenzen auf

Vergangenen Sonntag war der SVN zu Gast bei der SG Ersingen. Leider erwischten unsere Jungs allesamt einen schlechten Tag.

Bereits in der ersten Halbzeit ging bei uns in der Offensive zu wenig. Wir leisteten uns zu viele Ballverluste im Mittelfeld und konnten uns so kaum eine nennenswerte Chance herausspielen. Allerdings konnten wir die Gegner bis zur Halbzeit noch einigermaßen von unserem Tor fern halten, so dass es zur HZ „nur“ 1:0 für die Gastgeber stand.

Nach der Pause leisteten wir uns nun aber auch in der Defensive katastrophale Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und brachten uns so immer und immer wieder selber unnötig in Bedrängnis, was dazu führte, dass wir die Gegner zweimal unüberlegt im Strafraum zu Fall brachten. Diese beiden Strafstöße nutze die SGE, wenn auch teilweise mit Glück, zum zwischenzeitlichen 3:0.

Den Schlusspunkt setzte dann abermals ein Fehlpass der Defensive zum gegnerischen Spielmacher, der den Ball zum 4:0 Endstand verarbeitete.

 

Reserve:

Besser machte es da unsere Reserve. Sie trat ohne Auswechselspieler und gespickt mit AH-Fußballern an und fegte die SGE-Reserve mit einem sagenhaften 1:7 vom Platz. Super Leistung!

 

Vorschau:

Nächste Woche wird es für unsere Mannschaft sicherlich nicht einfacher: die Übermannschaft des SV Uttenweiler ist zu Gast auf dem Hochsträß. Aber vielleicht ist gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer eine Überraschung möglich …

SVN – SV Uttenweiler am Sonntag, den 06.04 um 15.00 Uhr.

Die Reserve hat spielfrei.

Abschiedsinterview mit dem Meistertrainer Bernd Lietz

SVN-Reporter: Hallo Bernd, nochmals Glückwunsch zur Meisterschaft! Nach zwei Jahren als Trainer des SV Niederhofen hörst du am Ende der Saison auf.

Wie kam es dazu?

 

Bernd: Ich bin mittlerweile viele Jahre Trainer.

Seit 2001 stehe ich ohne größere Pause an den Seitenlinien und auf den Trainingsplätzen. Das ist eine lange Zeit in einer tollen Position, die aber auch ihre Spuren hinterlässt. Nach dieser langen Zeit bin ich ausgebrannt und nehme mir deshalb eine Auszeit von der Trainertätigkeit.

Dennoch war es eine sehr schwere und langwierige Entscheidung für mich, hier aufzuhören. Die Mannschaft hier ist super und die Jungs allesamt nett.

Es war eine tolle Zeit hier, aber nun brauche ich eine kleine Pause.

 

Der SVN war das erste Männerteam, das Du trainiert hast. Davor warst Du Trainer von mehreren Frauenteams. Gab es Unterschiede?

Der Männerfußball ist insgesamt etwas schneller und körperbetonter. Aber für mich als Trainer war die Arbeit im Grund genau gleich, da gibt es keine Unterschiede.

 

Vergangenes Jahr sind wir in der Relegation knapp am Aufstieg gescheitert. Was hat sich seither verändert, dass wir es dieses Jahr zum Meister und direktem Aufsteiger geschafft haben?

Einerseits haben wir uns punktuell und qualitativ mit Neuzugängen verbessert und andererseits sind die Jungs und ich eingespielter: wir haben ein System gefunden, dass seit letztem Jahr noch mehr gereift ist und automatisiert wurde.

Außerdem hatten wir das Glück, dass wir diese Saison keine Langzeitverletzten hatten und im Team ein super Zusammenhalt herrscht.

Vielleicht hat der verpasste Aufstieg letztes Jahr aber auch dazu beigetragen und die Mannschaft ist an dieser schweren Niederlage gewachsen und noch mehr zusammengerückt.

 

Diese Saison gewannen wir 20 von 26 Spielen, dreimal mussten wir die Punkte teilen und ebenfalls nur dreimal mussten wir als Verlierer vom Platz gehen und holten somit 63 Punkte – eine super Ausbeute.

Nächste Saison herrschen beim SVN andere Vorzeichen: wir werden in erster Linie um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Werden es die Jungs schaffen, die Klasse zu halten?

Selbstverständlich! Davon bin ich zu 100% überzeugt!

 

Gibt es etwas, was du deinem Nachfolger und unserem neuen Trainer Mario Penna mit auf den Weg geben möchtest?

Ich wünsche ihm alles Gute, viel Spaß mit der Mannschaft und natürlich viel Erfolg mit dem SVN.

 

Was nimmst Du aus den vergangenen beiden Spielzeiten mit, was hat Dich beim SVN bewegt und was wirst Du nicht vergessen?

Der Umgang beim SV Niederhofen untereinander war stets respektvoll und man hat den anderen immer nett behandelt. Der Teamgeist war super und auch als ich vor zwei Jahren den Posten hier übernommen habe und die Mannschaft gerade aus der Kreisliga A abgestiegen war, war die Stimmung in der Mannschaft sehr gut.

Nicht vergessen werde ich sicherlich die tolle und sehr erfolgreiche Zeit, insbesondere die Meisterschaft und den Aufstieg, aber auch die Tatsache, dass wir letztes Jahr auf Anhieb gleich den zweiten Platz geschafft haben. Außerdem hatten die Jungs und ich immer sehr viel Spaß zusammen. Jeder in der Mannschaft hat einen super Charakter und ist ein toller Typ.

Darüber hinaus war auch die Zusammenarbeit mit dem Umfeld, also mit der Abteilungsleitung, dem Vorstand oder mit Euch Öffentlichkeitsarbeitern, immer super und angenehm.

Es hat mir einfach immer Spaß gemacht, hier hoch zu kommen!

 

Möchtest Du sonst noch etwas loswerden?

Ich möchte mich noch bei den Spielern, den Verantwortlichen und den Fans für die wundervollen und schönen vergangenen zwei Jahre bedanken!

 

Sehen wir Dich beim SVN mal wieder?

Wie heißt es im Fußball so schön: „Sag niemals nie“.

Also wieso nicht.

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Vielen Dank für das Interview und die tolle Zusammenarbeit, Bernd.

Wir wünschen Dir eine erholsame Auszeit und alles Gute für die Zukunft!

 

 

Das Interview für den SVN führten Jochen Bosch und Julian Spitzmüller.

SVN erzielt Big Point in Lauterach

Dem SVN ist vergangenen Sonntag ein weiterer großer Schritt Richtung Meisterschaft gelungen. Beim schweren Auswärtsspiel gegen Gastgeber SC Lauterach fuhren unsere Jungs ein verdientes und wichtiges 2:1 (1:1) ein.

Die Gastgeber machten es uns von Beginn an nicht einfach, man wusste: die wollen uns heute in die Suppe spucken. Dementsprechend ging es sofort nach Anpfiff hitzig und temporeich zur Sache.

Nach 20 Minuten der erste Jubel auf SVN-Seite. Der souveräne Schiedsrichter pfiff einen berechtigten Handelfmeter für den SVN, den D. Rieder standesgemäß zum 0:1 verwandelte.

zehn Minuten später konnten die Gäste dann aber zum 1:1 ausgleichen. Der starke Offensivdrang des SVN sorgte dafür, dass man hinten zu offen war und die Gastgeber nutzten diese Chance durch schnelleres Umschalten zum Ausgleich.

Die Partie war ohne Zweifel ein Spitzenspiel. Die Lauteracher waren hauptsächlich über den ruhenden Ball, also Standards gefährlich, der SVN dagegen überzeugte durch Powerplay und einem spielerischen Übergewicht. Für den neutralen Zuschauer war das Spiel wohl das interessanteste und nervenaufreibendste Spiel mit SVN-Beteiligung in dieser Saison.

Nach der Pause, das selbe Bild. Der SCL wollte uns unbedingt weiter ärgern, aber die Elf von Trainer Bernd Lietz stemmte sich einem weiteren Gegentor mit allen Mitteln entgegen und kämpfte bis zum Umfallen. Sicherlich die anstrengendste Partie in diesem Jahr vom SVN.

In der 70. Minute sorgte dann A. Glökler für den 2:1-Siegtreffer per Kopf. Zuvor wirbelte P.Spitzmüller auf der rechten Seite die gegnerische Abwehr schwindelig und bediente den Torschützen schließlich mit einer perfekten Flanke.

Knappe 20 Minuten vor Schluss verletzte sich dann Torhüter D. Labatzky, spielte aber unter Schmerzen bis zum Ende und konnte sich mit der gesamten Mannschaft erfolgreich gegen den Druck des SCL in einer weiterhin hochdramatischen Schlussphase wehren.

Eine starke Leistung in allen Belangen unserer Mannschaft, die in diesem Spiel wirklich alles in die Waagschale warf und mit 3 ganz wichtigen Punkten belohnt wurde.

 

Vorschau:

Das Saisonfinale steht an: im letzten Spiel am Sonntag, 02.06.13 um 15 Uhr empfängt der SVN die TSG Rottenacker II.

Die Mannschaft und alle Verantwortlichen des SVN würden sich über viele Zuschauer & Fans freuen, die uns in diesem hoffentlich letzten Spiel der Saison unterstützen und uns zu einem weiteren wichtigen Sieg anpeitschen.

Nur mit Euch schaffen wir diesen Endspurt!

Saisonabschluss:

Am Sonntag nach dem Spiel findet der Saisonabschluss statt. Hierzu laden wir alle Fans und Mitglieder des SVN recht herzlich zu Freibier und einer Verköstigung im Sportheim ein. Die Mannschaft und der Verein bedanken sich für eine super Saison mit Euch und eine noch bessere Unterstützung durch Euch! Ihr seid klasse!