SVN unterliegt Ringingen mit 0:2

 

 

 

 

 

 

Nach einer spielfreien Woche ging es vergangenen Sonntag für den SVN zum Gastspiel nach Ringingen, wo wir leider unsere zweite Saisonniederlage im 8. Spiel hinnehmen mussten.

Bereits nach fünf Minuten konnten die Gastgeber den Führungstreffer erzielen. Vorausgegangen war ein ungedeckter Gegenspieler kurz vor unserem Strafraum, der blitzschnell über ihre rechte Außenbahn angespielt wurde und mit einem satten und perfekten Weitschuss aus gut 25m unsere Elf zum ersten Mal an diesem Tag schockte.

Bis zur 15. Spielminute tat sich der SVN schwer, ins Spiel zu kommen. Die Ringinger waren meist wacher, cleverer und vor allem in der Anfangsphase des Spiels unseren Männern gedanklich immer einen Schritt voraus, weshalb es auch fast 15 Minuten dauerte, bis wir unsere erste nennenswerte Chance durch einen Weitschuss aus knapp 22m von C. Kley vorweisen konnten. Doch diesen Schuss parierte der Ringinger Schlussmann und verhinderte so den Ausgleich.

Im Anschluss sahen dann unsere zahlreichen Fans, dass der SVN nun besser ins Spiel kam. In der 18. Minute hatten wir durch T. Karstaedt  erneut eine Möglichkeit per Weitschuss, ehe in der 20. dann S. Maier einen Ball in der Vorwärtsbewegung des Gegners im Mittelfeld erkämpfte und zunächst auf Stürmer G. Walk spielte, welcher den Ball direkt und schnell an Sturm-Kollege D. Rieder in die Spitze spielte. Dieser kam dann auch vor dem herauseilenden Torwart an den Ball, doch bei seinem Schuss, konnte der Ringinger Tormann geschickt verkürzen und wehrte den Ball ab.

Doch gerade als wir endlich besser ins Spiel gekommen waren und den Ringingern besser Paroli bieten konnten und nun auch selber einige Chancen vorzuweisen hatten, kam es wie es kommen musste: die Gastgeber erhöhten vom Zeitpunkt her unerwartet und vielleicht auch etwas unverdient auf 2:0, da wir in den Minuten zuvor das Spiel besser kontrollieren konnten. Wieder war es ein Weitschuss in Minute 30 mit fast identischer Vorarbeit wie bereits beim 1:0 von der Strafraumkante, der gezielt und mit Wucht unhaltbar ins Tor von Torhüter D. Labatzky einschlug.

Bis zum Halbzeitpfiff verlor der SVN dann nach diesem Nackenschlag das Konzept wieder. Hinten ließen wir die Ringinger unnötig, teilweise durch eigene Unkonzentriertheiten und gefährlichen Rückpässen, gewähren, welche aber trotzdem kein weiteres Tor mehr erzielen konnten. Vorne fehlte uns dagegen die nötige Durchschlagskraft und Kreativität, um eine perfekt organisierte und gut stehende Defensive zu knacken und so konnten wir bis zur Halbzeit lediglich noch durch einen von M. Rehm ausgeführten Fresistoß in der 40. Minute gefährlich werden, welchen aber der Torhüter trotz guter Ausführung zum Eckball klären konnte.

Nach der Halbzeit versuchte es unsere Elf dann erneut, den Anschlusstreffer zu erzielen. Wir konnten die Ringinger nun besser in Schach halten und ließen deutlich weniger zu als in Halbzeit eins. Vorne kamen wir zu deutlicheren Chancen, wenn auch die 100%-ige Chancen an diesem Tag einfach nicht kommen wollten. Trotz allem leisteten wir uns sowohl in der Defensive  im Aufbauspiel und auch in der Offensive abermals zu viele Ballverlust, weshalb sich das Spiel in Halbzeit zwei hauptsächlich im Mittelfeld beider Mannschaften abspielte. Die Mannschaft bemühte sich redlich, war aber dennoch zu unkonzentriert und der Gegner trat an diesem Tag einfach besser, aggressiver und mit einem größeren Willen an, weshalb es aus unserer Sicht leider beim verdienten Endstand von 2:0 blieb.

 

Es spielten für den SVN:

Dominik Labatzky, Marcel Rechtsteiner, Marco Rehm, Christian Oppelz, Tobias Karstaedt, Martin Banderitsch, Steffen Maier, Christoph Kley,  Daniel Knorr, Georg Walk, Daniel Rieder, Heiko Eberle, Thomas Kley, Andreas Banderitsch.

 

Reserve:

Auch die Reserve musste sich mit 0:2 geschlagen geben, wobei anzumerken bleibt, dass in der letzten Spielminute beim Stand von 1:0 der Schiedsrichter ein klares Handspiel des Gegners auf der Linie nicht ahndete und im Gegenzug durch einen Konter das 2:0 fiel.

 

Ausblick

Nächste Woche kommt der BSV Ennahofen nach Niederhofen. Anpfiff ist am Sonntag, den 21.10 um 15.00 Uhr (Reserve: 13.15 Uhr).