SVN deklassiert SSV Ehingen-Süd II mit 6:1

Vergangenen Sonntag ging es für unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Kirchbierlingen. Dort wartete Meisterschaftsfavorit SSV Ehingen-Süd II auf uns.

Bereits zu Beginn von Hälfte eins machten uns die Gastgeber deutlich, warum sie von der Presse in der Vorbereitung zum Meisterschaftsfavorit gekührt worden waren, denn die Gastgeber spielten ebenso mutig nach vorne wie wir und standen in der Defensive kompakt. Trotzdem schafften wir es, das Spiel mehr zu kontrollieren und waren somit optisch bereits in der Anfangshase überlegener.

Nach der Anfangsviertelstunde kamen wir dann auch zu den ersten dicken Chancen, ehe in der 22. Spielminute dann für uns das mittlerweile absolut verdiente Führungstor zum 0:1 fiel. Mittelfeldmotor und Vorbereiter  T. Oppelz wurde steil geschickt, die gegnerische Abwehr stand zu offen und so marschierte dieser fast ungehindert bis zum Strafraum. Dort sollte er dann aber vom gegnerischen Torwart ins Straucheln gebracht werden. Bevor dieser ihn jedoch zu Fall bringen konnte, spielte T. Oppelz zum besser postierten Offensivmann S. Maier, welcher die Kugel standesgemäß zum 0:1 verwertete.

Doch keine 60 Sekunden später sollte der Gastgeber bereits wieder ausgeglichen haben. Ihr nächster Angriff wurde mit viel Druck über unsere linke Abwehrseite gespielt und geschickt mit einer gut getimeten Flanke an den Elfmeterpunkt fortgesetzt, ehe sich ihr Stürmer dort hochschraubte und den für Torhüter D. Labatzky unhaltbaren Ball zum 1:1 einnickte.

Unsere Mannschaft ließ sich von dem Ausgleichstreffer jedoch nicht aus dem Konzept bringen und erhöhte den Druck nach vorne sogar nochmals. Die Stürmer und Mittelfeldspieler setzten die Abwehrreihe der Gegner bereits früh unter Druck um sie so zu Ballverlusten und Abspielfehlern zu zwingen. Nach 27 Minuten sollte dies dann auch genau so zum Erfolg führen. Flügelflitzer D. Knorr setzte den gegnerischen Außenverteidiger früh unter Druck und erkämpfte sich so den Ball und spielte auf G. Walk, der aufgrund der Vorwärtsbewegung des Gegners besser als die Abwehrspieler zum Tor standen und nur den Zweikampf mit dem Torwart suchen musste, nachdem er einen Abwehrspieler abgeschüttelt hatte. Im 16-er wurde dann der Torwart geschickt ausgeguckt und Walk schloss zu unserem erneuten Führungstreffer ins linke obere Eck ab: das 1:2.

Kurz vor der Pause konnten unsere Jungs dann den Vorsprung weiter ausbauen und erhöhten in der 41. auf 1:3. Wieder wurde der Gegner in der Vorwärtsbewegung von uns früh attackiert, diesmal von Goalgetter D. Rieder, welcher sich den Ball erkämpfte und sofort querlegte auf den mitgelaufenen S. Maier. Dieser suchte sofort und knappe 20m vor dem Tor den Abschluss und nutzte so die kurze Unkonzentriertheit des SSVs zu seinem Doppelpack eiskalt aus.

Mit 1:3 ging es dann in die Halbzeit. Die Zuschauer hatten in der ersten Hälfte bis dahin durchaus ein Spiel zweier fast ebenbürtigen Mannschaften gesehen. Beide Seiten hatten ihre Torchancen, allerdings zeigte der SVN einen größeren Willen dieses Spiel schon früh für sich entscheiden zu wollen, wofür sinnbildlich die Entstehungen des 1:2 und des 1:3 standen, bei denen der Gegner bereits früh und konsequent angegriffen wurde.

Nach der Halbzeit dann jedoch ein anderes Bild. Der SSV konnte an seine Leistung in Halbzeit eins nicht mehr anknüpfen und wir konnten uns somit weitere hochkarätige Chancen herausspielen. Teilweise sogar im Minutentakt. Bis zur 70. Minute sollte dabei hauptsächlich Stürmer D. Rieder im Rampenlicht stehen, der sich in dieser Zeit kontinuierlich bemühte ein Tor zu erzielen, auch einige Chancen hatte aber bis zur 73. entweder kein Glück oder einfach nur Pech hatte. Denn entweder konnte der herauseilende Torwart den Ball noch mit der Fußspitze oder einer anderen Glanztat retten oder wie aus dem Nichts tauchte plötzlich noch ein Abwehrspieler auf, der den Ball noch von der Linie kratzte.

Doch in Minute 73 war dann der Knoten geplatzt. G. Walk spielte seinen Sturmkollegen am 16-er an, dieser drehte sich um die eigene Achse zum Tor und schloss nach ein paar Metern innerhalb des Strafraums zum 1:4 ab.

Fünf Minuten später sollte es dann erneut klingeln und wieder war es D. Rieder, der den Ball nach einer Flanke über die rechte Seite per Volleyschuss ins gegnerische Netz zum zwischenzeitlichen 1:5 beförderte und nun für sein Engagement und sein Bemühen endlich belohnt wurde.

Seinen lupenreinen (!) Hattrick schloss D. Rieder dann in der 86. Minute ab, nachdem erneut G. Walk den Ball nach einem gegnerischen Einwurf in dessen Hälfte erobert hatte und dann am 5-Meter-Raum auf seinen gut postierten Kollegen querlegte und ihm so zum Hattrick verhalf.

Der SVN überzeugte in den 90 Minuten gegen den SSV vor allem durch einen offensichtlich stärkeren Willen und ein energisches und konsequentes Zweikampverhalten in allen Bereichen sowie der optischen Überlegenheit und einem schönen Fußball. Der Sieg hätte aufgrund der vielen Chancen in der zweiten Hälfte und der zu großen Passivität des Gegners, der sich in Halbzeit zwei so gut wie keine einzige Chance erspielen konnte, allerdings fast noch höher ausfallen können.

Es spielten für den SVN:

Dominik Labatzky, Marcel Rechtsteiner, Marco Rehm, Christian Oppelz, Tobias Karstaedt, Martin Banderitsch, Steffen Maier, Timo Oppelz, Daniel Knorr, Georg Walk, Daniel Rieder, Florian Oppelz, Christoph Kley, Andreas Banderitsch.

 

Reserve:

Die Reservemannschaft hatte an diesem Wochenende erneut spielfrei.

 

Ausblick

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende von unseren beiden aktiven Mannschaften ist das nächste Auswärtsspiel erst wieder am Sonntag, den 14.10 um 15.00 Uhr (Reserve: 13.15 Uhr).

Zum Nachbarschaftsderby fahren wir zum SV Ringingen.

 

An dieser Stelle nochmals der Verweis auf unseren digitalen Spielplan mit all unseren Spielen in Hin- und Rückrunde.

Einfach hier klicken und anschließend ausdrucken! 😉