SV Niederhofen – KSC Ehingen 3:1 (3:0)

Etwas gut zu machen  hatte unsere Mannschaft bei typisch wechselhaftem Aprilwetter im Heimspiel gegen den KSC Ehingen, gegen den wir uns in der Vorrunde mit einem 0:2 geschlagen geben mussten.

Dass unsere Elf das auch unbedingt umsetzen wollte, merkte man bereits früh, denn wir spielten von Beginn an munter nach vorne und drängten auf ein frühes Tor.

In der 8. Spielminute erkämpfte M. Rechtsteiner zunächst im Mittelfeld den Ball und marschierte Richtung Strafraum, gab den Ball kurz an einen Mitspieler ab, ehe er dann im linken Strafraumeck erneut durch einen Abpraller an den Ball kam, schließlich aber mit einem Foul zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter und M. Probst nutze die Chance vom Punkt aus zum frühen 1:0, in dem er den Ball mit Power unten rechts versenkte.

Das frühe 1:0 gab unserer Mannschaft Rückenwind und wir spielten weiterhin zielgerichtet nach vorne. So konnten wir bereits in Minute 12 nachlegen und D. Rieder erzielte das 2:0. Vorausgegangen war eine unglückliche Kopfballverlängerung der Gäste Richtung  linke Eckfahne, die D. Johler geschickt zur Flanke verwerten konnte. Der KSC-Torwart konnte zwar zunächst abwehren, ließ aber den Ball direkt vor die Füße von A. Glökler prallen, ehe der Ball dann quer auf den Torschützen gespielt wurde, der am 5-Meter-Raum lauerte und gekonnt abschloss.

Im Anschluss hatten dann die Gäste ihre erste nennenswerte Chance in der 15. Minute. Wir verloren unseren Ball in der Vorwärtsbewegung und leiteten somit einen Konter des KSC ein, welcher glücklicherweise wenige Meter vor dem Tor von H. Eberle gestört werden konnte.

Fast im direkten Gegenzug erspielten wir uns eine weitere hochkarätige Chance. D. Rieder wurde steil geschickt und umkurvte den herauseilenden gegnerischen Torwart. Allerdings konnte ein Abwehrspieler den Ball gerade noch von der Linie kratzen.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zeigte unsere Elf, dass sie sich heute für die Hinspielniederlage revanchieren wollte und sorgte vor allem mit schönen Spielzügen und Kampfgeist für Wirbel in der gegnerischen Hälfte und überzeugte mit taktischer Disziplin und Zweikampfstärke in der eigenen Hälfte.

In der 35. Minute konnten wir schließlich noch auf 3:0 erhöhen. Erneut war es M. Rechtsteiner, der den Ball im Mittelfeld bei einer Vorwärtsbewegung der Ehinger erkämpfte und so den erfolgreichen Angriff einleitete. Der KSC wurde in der Folge geschickt von unserer Offensive ausgespielt und T. Lepre spielte schließlich auf D. Rieder, der aus ähnlicher Position wie zuvor für seinen Doppelpack sorgte.

Die zweite Hälfte wurde abermals hektischer und einige Foulspiele beider Mannschaften sorgten für Unterbrechungen und nahmen das Tempo aus dem Spiel. Wir konnten leider nicht mehr an die hervorragende Leistung in Halbzeit eins anknüpfen, sondern liefen stattdessen in einige Konter des KSC und leisteten uns darüber hinaus einige Unkonzentriertheiten und Fehlpässe, welche den KSC zurück ins Spiel brachten. Allerdings konnten die Ehinger trotz unserer zeitweise fahrlässigen Spielweise und den daraus resultierenden Chancen unter anderem Dank einiger guter Paraden unseres Torwarts D. Labatzky ihre Chancen zunächst nicht zu einem Anschlusstreffer nutzen.

Doch in der 73. Minute musste auch er sich geschlagen geben: ein Freistoß des KSC fand knappe 20m vor dem Tor den Weg mitten durch die Mauer und schlug unhaltbar ins Mauereck zum 3:1 Anschlusstreffer ein.

Der KSC drehte nach diesem Erfolgserlebnis zwar weiter auf, schaffte es aber nicht mehr, ein weiteres Tor zu erzielen, da wir uns nach dem Gegentreffer wieder aufrappeln konnten, so dass wir mit viel Mühe und Einsatz den Spielstand über die Zeit bringen konnten.

 

Es spielten für den SVN:

Dominik Labatzky, Marcel Rechtsteiner, Heiko Eberle, Michael Probst, Daniel Johler, Tobias Karstaedt, Christoph Kley, Alex Glökler, Goran Grgic, Daniel Rieder, Antonio Lepre, Christian Oppelz, Marco Rehm, Florian Oppelz, Oratio Lepre.

 

Reserve: Das Spiel der Reserve-Mannschaften musste leider wegen Personalnot unserer Seite abgesagt werden.

 

Ausblick

Nächsten Sonntag, den 29.4 geht es zum Auswärtsspiel beim SV Unterstadion. Hier gilt es sich für unsere bisher einzige Heimniederlage zu revanchieren. Anpfiff ist um 15.00 (Reserve 13.15).