SV Herbertshofen – SV Niederhofen 1:2 (1:2)

In den ersten 20 Minuten der Begegnung dominierte unsere Mannschaft, indem sie den Ball laufen ließ und ein gutes Spiel mit eingen schönen Spielzügen zeigte.

Doch leider konnte unsere Elf bis dahin kein Tor erzielen und so fiel in der 28. Spielminute nach einem gut gespielten Konter in einem bisher einseitigen Spiel aus heiterem Himmel das 1:0 für den SVH.

Diesen Schlag musste unsere Mannschaft erst verdauen, kämpfte sich aber mit viel Einsatz zurück ins Spiel, wodurch dieses aber anschließend insgesamt ruppiger wurde.

In der 39. Minute ertönte dann der Pfiff des Schiedrichters. Ein Handspiel eines Herbertshofeners im Strafraum war vorausgegangen und führte somit zu einem berechtigten Strafstoß für uns. Den fälligen Strafstoß nutze M. Probst zum 1:1 Ausgleich, indem er den gegnerischen Torwart klassisch verlud.

Bereits vier Minuten später konnte unsere Hochsträß-Elf erneut ein Tor erzielen. Torschütze war G. Grgic, der in dieser Partie ohnehin ein sehr gutes Spiel machte. Er nutzte an der Kante des 16-Meter-Raumes eine Chance und zimmerte den Ball an die Unterkante der Latte ins Tor zum 1:2.

Das Ende der Halbzeit gestaltete sich zunehmend hektischer, es wurde vor allem von unserer Seite vermehrt gefoult und so war M. Probst kurz vor der Halbzeit akut Gelb-Rot gefährdet, weshalb unser Trainer reagierte und ihn zur Halbzeit auswechselte.

Die zweite Halbzeit begann erneut ruppig und mit einigen Fouls ehe dann unser Torwart D. Labatzky zunächst Gelb und wenige Sekunden später sogar Gelb-Rot sah. Ein Ball hatte zuvor die Seitenauslinie mit vollem Umfang überquert, was der Schiedsrichter jedoch nicht sah und das Spiel in Folge dessen weiterlaufen ließ, wodurch der SVH einen Eckball herausholen konnte. D. Labatzky verschaffte sich über dieses Ärgernis beim Schiedrichter Luft, der seinen Fehler aber nicht einsehen wollte und ihm sofort Gelb zeigte. Unser Torwart versuchte allerdings weiter auf den Unparteiischen einzureden, kassierte dann aber wenige Augenblicke später den Platzverweis.

In der Folge musste D. Rieder das Feld verlassen und unser zweiter Torwart O. Lepre wurde für ihn eingewechselt. G. Grgic war ab da an Alleinunterhalter im Sturm, meisterte aber auch diese Herausforderung sehr gut, indem er die Bälle weiterhin gut halten und verteilen konnte. Herbertshofen hatte nun einen Mann mehr auf dem Platz und wir ließen uns in der Folge etwas fallen, waren aber immer noch durch einige Konter gefährlich.

Die Schlussviertelstunde wurde dann zu einer echten Abwehrschlacht und einem aufopferungsvollen Fight, bei dem wir dann in der 85. Minute einen erneute Platzverweis hinnehmen mussten. M. Walter beging direkt an der gegnerischen Bank ein hartes Foul, was die Rote Karte nach sich zog. Doch unsere Elf konnte den Spielstand mit mittlerweile zwei Männern weniger halten und sogar über eine siebenminütige (!) Nachspielzeit bringen.

Nur eine überaus lobenswerte kämpferische und läuferische Leistung des ganzen Teams mit letzten Endes zwei Leuten weniger konnte uns diesen Sieg retten.

 

Es spielten für den SVN:

Dominik Labatzky, Marcel Rechtsteiner, Heiko Eberle, Michael Probst, Daniel Johler, Tobias Karstaedt, Christian Oppelz, Alex Glökler, Timo Oppelz, Goran Grgic, Daniel Rieder, Christoph Kley, Michael Walter, Oratio Lepre, Antonio Lepre.

 

Reserve: SV Herbersthofen II – SV Niederhofen II 1:0

Unsere zweite Mannschaft musste sich mit 1:0 geschlagen geben.

 

Ausblick

Beim Heimspiel am Sonntag, den 22.04 um 15.00 Uhr (Reserve um 13.15 Uhr) ist der KSC Ehingen zu Gast.