SV Niederhofen – SV Ringingen 1:1 (1:1)

Einen schwarzen Tag erwischte unsere Elf im Derby gegen Ringingen. Allerdings konnten wir durch das Unentschieden wenigstens einen Punkt einfahren.

In der ersten Viertelstunde war die Partie noch fest in unserer Hand: In der 14. Minute jubelte unsere Mannschaft bereits über das 1:0, doch der Schiedsrichter erkannte uns das Tor wegen angeblichem Abseits ab. Vorausgegangen war ein Kopfball von G. Walk, den der Torwart der Ringinger zunächst abwehren konnte, aber prallen ließ, ehe dann D. Rieder den Ball aus besagter Abseitsstellung einschob.

Nachdem die ersten 15 Minuten vergangen waren, schlichen sich bei uns vermehrt Unkonzentriertheiten und Fehler bei den Abspielen ein. So kam es, dass wir in der 17. dann das 0:1 hinnehmen mussten, nachdem wir einen Pass aus dem Mittelfeld nicht abfangen konnten, den angespielten Ringinger Stürmer auch nicht energisch genug attackiert hatten und dieser von links den Ball ins Tor schlenzte.

Doch keine drei Minuten später hatten wir diesen Vorsprung wieder aufgeholt und das Ausgleichstor erzielt. T. Oppelz erkämpfte im Strafraum der Ringinger den Ball und spielte quer auf den zweiten Pfosten, an dem D. Rieder lauerte und den Ball ins Tor einschob.

Aber auch dieses Tor konnte uns nicht wachrütteln und unsere Fehler abstellen. Wir gaben das Spiel aus der Hand und waren bemüht, den Ringingern Paroli zu bieten, die nun wesentlich mehr Spielanteile hatten und sich immer mehr Chancen erspielten.

Lediglich ein Lattenknaller durch T. Oppelz in der 42. zeugte noch von einem Lebenszeichen.

 

In der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft dann völlig von der Rolle und ließ die Ringinger fast im Minutentakt zu neuen Chancen kommen, welche diese jedoch nicht zum Führungstreffer nutzen konnten. Grund dafür war neben dem Unvermögen der Ringinger unter anderem unser Torwart D. Labatzky, der sowohl in dieser Phase als auch schon in der Schlussphase der ersten Hälfte seinen Kasten trotz der viele Möglichkeiten sauber hielt und somit Schlimmeres verhindern konnte.

Den Gästen schienen dann in den letzten 30 Minuten etwas die Kräfte auszugehen. Sie griffen vermehrt zu Foulspielen gegen uns und nutzten unsere Passivität nicht aus. Allerdings konnten wir uns so noch zurück ins Spiel kämpfen, erspielten uns noch zwei, drei gute Chancen, ließen aber im Gegenzug die Ringinger immer noch zu einigen Chancen kommen. Beide Seiten konnten ihre Chance aber nicht nutzen. Außerdem verwehrte der Schiedsrichter den Gästen einen berechtigten Elfmeter elf Minuten vor Schluss und so blieb es beim 1:1 Endstand.

 

Es spielten für den SVN:

Dominik Labatzky, Marcel Rechtsteiner, Heiko Eberle, Denis Kramer, Daniel Johler, Marco Rehm, Tobias Karstaedt, Alex Glökler, Timo Oppelz, Georg Walk, Daniel Rieder, Christoph Kley, Christian Oppelz, Kevin Bammert.

 

Reserve: SV Niederhofen II – SV Ringingen II 2:0

M. Probst verwandelte zunächst einen Elfmeter und zimmerte wenig später einen Freistoß aus gut 25m ins Lattenkreuz. Der SVN war, abgesehen von den ersten zehn Minuten, über die gesamten 90 Minuten die bessere und stärkere Mannschaft. Der Hattrick blieb M. Probst allerdings verwehrt: einen erneuten Elfmeter in der Schlussviertelstunde verfehlte das Lattenkreuz um Zentimeter.

 

Ausblick

18. Spieltag am Sonntag, 1. April 15.00 Uhr Heimspiel gegen den TSV Allmendingen II.